Start Aktuelles
08.
Sep
2011

Mein WM- Bericht

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Seit Montag Abend bin ich zurück aus Südkorea und am Meisten habe ich mich aufs heimische Essen gefreutLächelnd. Die koreanische Küche war nicht die meine, aber ansonsten war es sehr schön in Daegu.

Nun aber erst noch ein, zwei Worte zu meinem Wettkampf: Ich muss euch sagen, dass ich entgegen jeglicher Pressemitteilungen nur teilweise unzufrieden mit dem ersten Tag war! Es war ja auch nicht alles schlecht. Mit der Hürdenzeit von 13.32sec. war ich recht zufrieden- es war die zweitschnellste Zeit, die ich je gelaufen bin. Der Hochsprung war auch gut mit 1.83m, auch wenn ich mich dort schon ein wenig geärgert habe, da die Versuche über 1.86m knapp waren. Dann kam das Kugelstoßen, wo ich im Vergleich zum letzten Jahr auch kaum Punkte verloren habe, aber ich hatte im Gegensatz zum letzten Jahr viel mehr drauf in meiner Wackeldisziplin! Ich habe im Training gut gestoßen und auch beim Einstoßen waren die 14m gefallen. Nur leider wieder im Wettkampf nicht und das hat, nein das ägert mich...

In der Mittagspause hatte ich schon mit einigen Krämpfen, vor allem im Beuger zu kämpfen und diese machten sich dann im 200m Lauf auch bemerkbar und ich konnte leider nicht so locker und frei laufen, wie ich es diese Saison schon gezeigt hatteStirnrunzelnd. Zudem hatte ich den schnellsten Lauf erwischt und lief dem Feld ganz schön hinterher, was auch nicht unbedingt zur Lockerheit beigetragen hat. Im ersten Moment war ich mächtig unglücklich und deprimiert über meine Zeit und den Zwischenstand. Aber mit ein wenig Abstand fand ich meine Motivation für den nächsten Tag wieder...

Leider begann der Weitsprung mit einem ungültigen Versuch. Der zweite war dann ein Sicherheitssprung auf 6,28m- aber dabei blieb es dann leider auch und ich konnte im Dritten nichts mehr drauf packen. Was soll ich sagen, die Meisten würden erwarten, dass ich mit viel Wut im Bauch zum Speer zog. Aber ich hatte mehr mit meinem Beuger zu kämpfen, der sich vor lauter Krämpfen immer mehr zugezogen hatte.

Ich bin dann eigentlich recht locker in den Speerwurf gegangen und wollte endlich zeigen, was ich mir dieses Jahr erarbeitet hatte. Gleich im ersten Versuch stellte ich mit 51,30m eine neue Bestleistung auf. JUPI! Mein Trainer hat dann gleich abgewunken und ich sollte auf die nächsten Versuche verzichten, um Kräfte zu sparen und meinen Beuger zu schonen...

Der Plan ging auf... Nachdem ich unter der Dusche von meinen WG Partnerinnen von meinem vorzeitigen dritten Platz erfahren hatte, wusste ich: Jetzt lass ich mir die Medaille nicht mehr nehmen! Mein Beuger wurde dann noch ordentlich behandelt und so stand der neuen Bestleistung von 2:10,36min nichts mehr im Wege. Ich konnte es kaum glauben, nach so einem Achterbahnwettkampf mit 6572 Punkten wirklich die Bronzemedaille in den Händen halten zu dürfen.LachendMedaille

Der Abend brachte dem DLV Gold, Silber und Bronze und das wurde im Dorf noch gebührend gefeiert...(nachdem ich den Frust um meinen Handyverlust verdaut hatte :-()

Die nächsten Tage nutzten wir dann noch ein wenig zum Sightseeing und um einen Einblick in Land und Leute zu bekommen. Wir machten einen Tagesausflug nach Andong, einem traditionellem koreanischen Dorf, besuchten eine Tempelanlage in der Nähe von Daegu und fuhren für einen Tag nach Seoul. Die Abende haben wir natürlich im Stadion verbracht und die deutschen Medaillen gefeiert.

Alles in allem war es eine tolle WM. Das Stadion war super schön, die Koreaner haben sich viel Mühe gegeben und das Dorf erinnerte an ein Olympiadorf. Danke Daegu!

Ein paar Impressionen gibt es in meiner Galerie.

Am Sonntag werde ich noch beim ISTAF über die 100m Hürden starten und freue mich riesig, wieder ins Olympiastadion zurück zukehren.

Danach geht es direkt in den UrlaubCool. Vom 30.09-7.10 fliege ich dann noch zum Champion des Jahres in die Türkei...

Vielen lieben Dank für alle gedrückten Daumen, Glückwünsch und Zusprüche,

eure Jenny

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 09. September 2011 um 12:47 Uhr
 
01.
Sep
2011

Bilder aus Daegu

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Hallo ihr Lieben,

ich wollt euch nur einen kleinen Link schicken. Dort gibt es einen Rundgang durchs Athletendorf mit mir. Also wer Lust hat sich die Bilderreihe anzuschauen, einfach auf den Link klicken. Ihr findet dort auch noch weitere Videos vom Wettkampf und der Siegerehrung.

Ansonsten geht es mir gut hier in Südkorea. Wir werden uns jetzt noch Einiges anschauen und abends die restlichen deutschen Athleten anfeuern. Am Samstag ist ein Ausflug nach Seoul geplant. Man soll dort günstig Handys kaufen könnenZunge raus.

Liebe Grüße,

eure Jenny

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. September 2011 um 15:14 Uhr
 
31.
Aug
2011

Vielen Dank!

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Ich möchte mich nur ganz schnell für die ganzen Glückwünsche bedanken! Ich freue mich riesig über jede einzelne Nachricht. Leider habe ich vor lauter Aufregung gestern mein Handy verloren und kann mich bei keinem mehr zurück melden! :-( Also bitte nicht böse sein...

Ich melde mich spätestens nach meiner Rückkehr am 5. bei euch!

Liebe Grüße aus Daegu,

eure Jenny

 
24.
Aug
2011

Schöne Grüße von der Insel Jeju

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

 Hier kommen ein paar Impressionen aus Südkorea:

 Hotel JejuJeju

Das ist der wunderschöne Ausblick aus unserem Zimmer. Das Hotel ist wirklich super und alle geben sich viel Mühe, um uns eine gute Vorbereitung zu ermöglichen. Ausser der Gärtner, der gerade die Hecke mit einer elektrischen Heckenschere schneidet und das um 14.00 UhrZunge raus. Aber zum Glück schlafe ich nicht, sondern schreibe euch ein paar Zeilen...

                            Im Regen in Jeju

                                  Das sind wir beim Training.

Leider ist das Wetter, wie ihr sehen könnt, alles andere als gut! Es regnet fast den ganzen Tag und dazu bläst ein kräftiger Wind, so dass es auch nicht wirklich warm ist.Unentschlossen

Somit fallen die letzten Trainingseinheiten im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Wir können nur bedingt die technischen Disziplinen trainieren. In Daegu soll es noch nicht viel besser sein, aber wir hoffen auf die Wettervorhersagen, die für Montag und Dienstag schönes Wetter prophezeihen.

Das soll es erstmal von mir gewesen sein, ich muss jetzt zum Gespräch mit dem Fernsehen und dann probieren wir es noch einmal mit trainieren.

Am Freitag geht es dann nach Daegu ins Athletendorf, bevor es am Montag ernst wird. Wer Lust hat, sich einmal das "Dorf" anzuschauen findet hier einen kleinen Film.

Denkt daran, am Montag und Dienstag ordentlich die Daumen zu drücken- ich gebe mein Bestes!

Bis dahin,

eure Jenny

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 24. August 2011 um 19:24 Uhr
 
16.
Aug
2011

Von der Kältekammer ins heiße Südkorea

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

KältekammerWie ich euch ja bereits berichtet hatte, war ich für ein paar Tage in Kienbaum. Die Woche stand noch einmal eine harte Trainingsphase auf dem Programm, aber Dank der "Ruhe" im Bundesleistungszentrum erhält man auch die nötige Zeit, zur Regeneration. Ebenfalls zur Regeneration soll die 2009 eröffnete Kältekammer von -110 Grad Celcius beitragen...

Ganze 2 Minuten habe ich bei der eisigen Kälte ausgeharrt und den ganzen Abend gefrorrenUnentschlossen. Kälte ist, wie ihr vielleicht wisst, auch nicht so mein Ding! Aber bald wird es ja wärmer Cool. In Südkorea werde ich wohl eher mit der Hitze kämpfen müssen. Nicht, dass man es mir nicht Recht machen könnte, aber von -110 °C hin zu +30°C und gefühlten 100% Luftfeuchtigkeit ist es auch ein ganz schön heftiger SprungLächelnd. Aber es haben ja alle die selben Bedingungen und ich werde versuchen, das Beste draus zu machen und der Hitze so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Nun gut, was soll ich euch sagen, wie bin ich drauf, was nehme ich mir vor?...Kältekammer

Ich werde dazu im Vorfeld nichts schreiben und hoffentlich Taten folgen lassen. Ich bin Leistungssportlerin und wie alle möchte ich das Beste aus mir herausholen und so viele Punkte, wie möglich sammeln, um möglichst weit vorne zu landen. Die Meßlatte liegt hoch, aber ich werde kämpfen!... Und über jeden gedrückten Daum und Anfeurerung im Stadion, vor dem TV oder PC würde ich mich riesig freuen.

Am Sonntag, den 21.08 geht es für uns Siebenkämpferinnen auf nach Jeju, eine südkoreanische Insel, 50 Minuten von Daegu entfernt. Dort werden wir uns akklimatisieren, bevor es am 26.08 weiter nach Daegu geht. Am 29/30.08 steht dann der WM-Siebenkampf an. Hier in Deutschland wird der Start mitten in der Nacht sein, also früh austehen zum DaumendrückenZunge raus. Den genauen Zeitplan der WM sowie die Sendetermine findet ihr hier.

Bevor es allerdings nach Südkorea geht, werde ich am Freitag noch einen kurzen Abstecher nach Berlin zur 60 Jahrfeier der Bundespolizei machen. Mehr Informationen zu der Veranstaltung am Samstag, den 20.08.11 findet ihr hier.

So, dann wünsche ich euch eine schöne Zeit und melde mich nach der WM bzw. nach meinem Siebenkampf wieder bei euch.

Bis dahin liebe Grüße,

eure Jenny

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. August 2011 um 21:08 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Hürden
Hochsprung
Kugelstoßen
200 Meter
Weitsprung
Speerwurf
800 Meter