Start Aktuelles
31.
Mai
2010

Die EM-Norm ist geschafft!

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

800 Meter von Götzis im strömenden Regen.Geschafft! Die EM-Norm ist erfüllt, auch wenn es schwieriger war als erwartet!

Die Wetteraussichten waren schon am Anfang der Woche nicht viel versprechend, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt. Am Sonntag ist sie dann allerdings „gestorben“. Dazu gleich mehr.

Am Donnerstagnachmittag bin ich ins österreichische Götzis angereist- mit dem Flieger über Zürich und weiter mit dem Shuttle-Bus nach Götzis.

Freitagmorgen standen dann noch ein leichtes Training und eine kleine Pressekonferenz im Stadion an.

Nachmittags sind wir Siebenkämpferin gemeinsam mit den Zehnkämpfern und dem Trainerstab in ein Bergpanoramacafe gefahren, wo die Trainer sich den leckeren Apfelstrudel haben schmecken lassen. Leider war die Aussicht schon da ein wenig von dunklen Wolken getrübt.

Am Abend stand traditionsgemäß die Athletenvorstellung im Ort an verbunden mit einer Autogrammstunde.

 

Samstagmorgen war es dann soweit: Ein leichtes Unwohlsein in der Magengegend, aber auch eine gewisse Vorfreude auf den Wettkampf machten sich breit.

Um 11.00 fiel der erste Startschuss zum 100m Hürdenlauf. Zu diesem Zeitpunkt schien sogar die Sonne und die Bedingungen waren gut. Pünktlich zu meinem Lauf drehte noch der Wind, so dass er von hinten kam und ich meinen Lauf in guten 13,48sec gewinnen konnte.

Im Laufe des Hochsprungwettbewerbs zogen dann dunkle Wolken auf und leichter Regen setze ein. Der Wettkampf verlief aber auch hier recht ordentlich für mich. 1,79m waren voll im Rahmen- leider fehlte beim letzten Sprung über 1,82m nur eine Winzigkeit.

Das Kugelstoßen bereitete mir im Vorfeld schon ein wenig Sorgen, aber was dann passierte, schien mir fast unmöglich. Zumindest war es inzwischen wieder trocken, aber auch das brachte mir kein Glück. Das Einstoßen lief noch richtig gut, kaum denkbar, keinen der drei Stöße zu treffen. Aber Einstoßen und Wettkampf sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Der erste Stoß ging links aus dem Sektor. Das hatte ich vorher noch nie geschafft. Aber auch der Zweite landete nicht im Sektor. Beim dritten Stoß wollte ich es ruhig angehen lassen, aber auch das gelang mir nicht. Die Kugel ging über die Finger und landete bei unglaublich schlechten 11,40m. So einen Ausrutscher hatte ich mir noch nie geleistet und war riesig enttäuscht und ratlos.

Ich war von Platz 5. auf Platz 14. gerutscht und alles Vorgenommene (EM-Norm, Platz 2-6) schien unerreichbar. Und trotzdem hieß es weiter kämpfen um jeden Punkt und Platz!

Die 200m liefen wir leider wieder im Regen und inzwischen auch in Kälte. Dafür sprang noch eine gute Zeit von 24.53sec raus, welche mich am Ende des ersten Tages auf Platz 10 brachte.

Am Sonntag hätte ich am Liebsten den Vorhang wieder zugezogen und mich zurück ins Bett gelegt. Dunkle Wolken, dicke Regentropfen und kein helles Loch am Himmel zu sehen.

Das komplette Aufwärmprogramm spulten wir im Dauerregen ab und auch der Weitsprungwettbewerb verlief, bis auf höchstens drei Minuten Unterbrechung, im Regen. Der Wind kam von allen Seiten und alle hatten Probleme mit dem Anlauf. 6,12m und 6,15m standen für mich nach zwei gültigen Versuchen zu Buche. Ich musste doch etwas drauf setzen, um die Norm zu knacken. Letzter Sprung: 6,40m! Damit war ich zweitbeste Springerin und konnte mächtig Punkte aufholen.

Das Speerergebnis hielt sich mit 43,49m im Rahmen. Inzwischen war ich auf Platz 4 vorgerückt Lächelnd Ein Wahnsinn und gestern gedanklich noch unerreichbar! Diesen Platz sollte ich über die 800m behaupten können. Ich lief ein mittelprächtiges Rennen mit 2:13,50 min- im absoluten Platzregen angemerkt. Ich hatte kurzzeitig überlegt das Rennen zu boykottieren Lächelnd

Aber dann konnte ich mich über meine geschaffte EM-Norm von 6193Punkten und Platz 4 in der Gesamtwertung freuen. Wer hätte das noch gedacht?! Der 7-Kampf besteht eben aus 7 Disziplinen und man darf nie aufgeben zu kämpfen. Das besagt ja schon der Name: 7-KAMPF! Lächelnd

Eure Jenny

PS: Hier findet ihr Fotos von Götzis

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. Juni 2010 um 14:24 Uhr
 
26.
Mai
2010

Dein Name für Deutschland

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Deine Name für DeutschlandAls Botschafterin unterstütze ich die Kampagne der Stiftung Deutsche Sporthilfe "Dein Name für Deutschland". Wenn auch ihr die Kampagne unterstützen wollt, findet ihr hier alle notwendigen Informationen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 22:32 Uhr
 
15.
Mai
2010

Gelungener Saisoneinstand in Kreuztal

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Siegerehrung Kreuztal 2010Am Wochenende war es dann endlich soweit, es kam nach langer Zeit ein wenig Mehrkampf-Feeling auf. Am Freitag war bereits Anreise nach Kreuztal, wo zum ersten Mal die Mehrkampf-Challenge stattfand. Nach ein paar Grußworten am Abend, wurden die Paare für die bevorstehende Challenge ausgelost. Mein Los fiel auf den WM-Teilnehmer und ebenfalls Angehörigen der Bundespolizei, Norman Müller. Kein schlechtes Los, wie sich am nächsten Tag zeigen sollte.

Nach einem gemütlichen Abend bei Schinkenbrot und alkoholfreiem Bier in der Krombacher BrauereiSmile folgte dann der besagte 4-Kampf am nächsten Tag.

Das Wetter- naja es war zumindest trocken und über 10 Grad warm und alle waren gespannt auf ihr Leistungsvermögen und hoch motiviert, die Paarwertung zu gewinnen.

Nochmals zu den Regeln:

Jeweils eine 7-Kämpferin und ein 10-Kämpfer bildeten ein Team. Es wurden 4 Disziplinen ausgetragen (Hürden, Kugel, Weit und ein 150m Lauf). Die Zeiten und Weiten der „Pärchen" wurden addiert und nach jeder Disziplin Punkte verteilt. Für das Siegerteam 6 Punkte dann 5, 4 uns so weiter. Gewonnen hat, logischerweise das „Paar" mit den meisten Punkten.

Also hieß es dann um 14.30 Uhr „Auf die Plätze! Fertig! LOS!". Die erste Hürde stand noch im Weg, aber dann kam ich immer besser ins Laufen und am Ende stand eine ganz passable Zeit von 13.60 sec zu Buche. Insgesamt lagen wir damit, nach Normans Lauf, auf dem 3.Platz- Zeit zum Angriff!

Das Kugelstoßen ist immer so eine Problemdisziplin für mich am Anfang der Saison und ich kam leider nicht über 13.44m hinaus. Aber „gemeinsam waren wir stark" und rückten auf Platz 2. vor.

Der Weitsprung gestaltete sich auf Grund der wechselnden Winde ein wenig schwierig, aber ich habe einen nicht optimalen Sprung auf 6.24m gesetzt und blicke der Disziplin nun für die weiteren Wettkämpfe zuversichtlich entgegen. Damit konnten wir uns weiter in Richtung Sieg vorkämpfen und lagen vor dem abschließenden 150m Lauf mit Maren Schwerdtner und Steffen Kahlert punktgleich auf Rang 1.

Den Lauf konnte ich in 18.16 sec. gewinnen und auch Norman legte einen guten 150er hin. So konnten wir den Sieg doch noch für uns ausmachen und freuten uns wahnsinnig- nicht zuletzt wegen dem Siegesfässchen, was Krombacher gesponsert hatteSmile.

Alles in Allem war es ein schöner Wettkampf. Ein dickes „Dankeschön" auch an das tolle Publikum. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und war für mich ein gelungener Saisoneinstieg.

Der nächste Wettkampf wird für mich dann das Mehrkampfmeeting am 29/30.05 in Götzis sein.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. Mai 2010 um 22:42 Uhr
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Hürden
Hochsprung
Kugelstoßen
200 Meter
Weitsprung
Speerwurf
800 Meter