Start Aktuelles
21.
Jun
2010

Ratingen 2010

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

OLeOLe- auf gehts nach Barcelona, wo hoffentlich auch mal die Sonne scheint! :-)

Ratingen- 800m LaufIch hatte so gehofft, dass sich Sonne doch noch einmal in Ratingen blicken lässt und ich ein paar Punkte gegenüber Götzis drauf packen kann, aber sie wollte einfach nicht- glücklicherweise hat es aber mit den Punkten geklappt. Am Ende standen für mich 6427 Punkte zu Gute und ich konnte meinen Vorjahressieg wiederholen.

Den Grundstein für den guten Wettkampf habe ich gleich im Hürdenlauf gelegt, wo ich bei leichtem Gegenwind, kühlen, nein besser gesagt bei "a...kalten", Temperaturen und Regen den Lauf in 13,56sec. für mich entscheiden konnte. Der Hochsprung verlief dann zum Glück im Trockenen und ich sprang gute 1.80m. Dann folgte das Kugelstoßen, meine Zitterdisziplin- erst recht nach Götzis! Der erste Stoß war wieder eine mittlere Katastrophe. Ich konnte ihn nicht halten, so dass er ungültig war- schon wieder! Ich musste mich jetzt zusammenreißen und endlich das abrufen, was ich trainiert hatte! Der zweite Stoß ging dann ganz gut von der Hand und landete bei 13.67m. Im dritten Stoß konnte ich sogar noch ein paar Zentimeter draufpacken und ich beendete das Kugelstoßen mit 13.80m. Das "Trauma"von Götzis war damit erst einmal verarbeitet...

Meine Beine wollten dann, nach einem langen kräftigen Regenschauer, über die 200m nicht mehr so, wie ich das wollte. Mit einer Zeit von 24.63sec. lies es sich aber leben. So endete der erste Tag für mich als Führende mit Ausblick auf eine ordentlich Gesamtpunktzahl.

Der zweite Tag sah vom Wetter nicht vielversprechender aus, aber zumindest blieb es trocken. Beim Weitsprung herrschten gute Windbedingungen, wenn man denn auch die Böhe von hinten erwischt und nicht wie ich, bei meinem weitesten Sprung, von vorne. Mit 6.42m konnte ich meinen Vorsprung aber weiter ausbauen und den Wettbewerb für mich entscheiden- auch wenn mir in dieser Disziplin die "Jugend" dicht auf den Fersen war.

Jetzt musste ich "nur" noch einen guten Speerwurf hinlegen und das gelang mir gleich im ersten Versuch: Mit 47.46m kam ich nach langem mal wieder an meine Bestleistung heran und das gibt mir Mut und Zuversicht für Barcelona. Auch wenn mein Vorsprung nach dem Speerwurf erwartungsgemäß geschmolzen war, konnte ich noch ein paar Punkte mit in den 800m Lauf nehmen, wo ich mir den Sieg in 2:13,53min dann auch nicht mehr nehmen lies .

Abgesehen vom Wetter, wo wir alle durch mussten und keiner etwas dafür konnte, war es mal wieder eine schöne Veranstaltung mit tollem Publikum! Vielen Dank an alle, die bei dieser Kälte ausgeharrt haben sowie an alle fleißigen Helfer und an den TV Ratingen.

Jetzt habe ich ein bis zwei Tage frei und dann geht es in die Vorbereitung für Barcelona. Bis dahin werde ich noch den ein oder anderen Wettkampf bestreiten und mich auch nochmal hören lassen.

Bis dahin, liebe Grüße und Danke fürs Daumendrücken.

Eure Jenny

PS: Hier findet ihr Fotos und Videos von Ratingen

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 02. Juli 2010 um 20:04 Uhr
 
16.
Jun
2010

Ratingen 2010

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

...auf zu neuen ZieleAuf zu neuen Zielen...

Am Wochenende ist es wieder so weit, der nächste Siebenkampf steht an. Zwischen Götzis und Ratingen liegen gerade mal 3 Wochen- nicht viel Zeit sich neu auf einen 7-Kampf vorzubereiten. Ich habe die Zeit so gut es ging genutzt, um mich bestmöglich aufs Wochenende vorzubereiten. Ich hoffe, dass ich mein Potenzial abrufen und einen guten Siebenkampf absolvieren kann. Der Wetterfrosch hat sich hoffentlich auch in seinen Prognosen fürs Wochenende vertan und die Temperaturen liegen mind. im 20°C- Bereich und es bleibt trocken! Ein Regen-7-Kampf reicht doch pro Jahr, oder?!

Ich werde am Freitag nach dem Fussball- Spiel: Deutschland gegen Serbien nach Ratingen fahren, wo am Abend noch eine Athletenpräsentation auf dem Marktplatz geplant ist. Für uns Mädels geht es am Samstag um 11Uhr in die Startblöcke. Am Sonntag ist uns eine längere Pause gegönnt- Beginn ist für uns erst um 14 Uhr. Die Männer legen allerdings schon früher los. Wer also Lust hat und eine Fussballpause einlegen möchte, schaut einfach mal in Ratingen vorbei und feuert uns Leichtathleten mit Vuvuzuelas an Lachend. Mehr Infos zur Veranstaltung erhalten Sie hier.

So das soll es von mir vor Ratingen erstmal gewesen sein, ich melde mich nach dem Wettkampf wieder. Wir werden versuchen, die Ergebnisse so schnell wie möglich hier auf der Seite zu veröffentlichen. Ich freue mich über jeden gedrückten Daumen und jeden "Sonnengruß" gen Himmel für ein wenig Sonnenschein am WochenendeCool. Ganz besonders freue ich mich auf meine Fangruppe aus Brunsbüttel und ALLE, die sich anschliessen.

 Einen lieben Gruß, Eure Jenny 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. Juni 2010 um 17:25 Uhr
 
14.
Jun
2010

Kindersendung Kakadu

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Pressekonferenz Ratingen

 

Am 21.06.2010 um 13.00Uhr werde ich in der Kindersendung Kakadu im Deutschlandradio Kultur zu hören sein.

Ich gebe dort ein Interview in dem es darum geht, Kinder zum Sport zu animieren.

Also wer Lust hat reinzuhören, kann das hier tun.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Juni 2010 um 17:11 Uhr
 
31.
Mai
2010

Die EM-Norm ist geschafft!

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

800 Meter von Götzis im strömenden Regen.Geschafft! Die EM-Norm ist erfüllt, auch wenn es schwieriger war als erwartet!

Die Wetteraussichten waren schon am Anfang der Woche nicht viel versprechend, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt. Am Sonntag ist sie dann allerdings „gestorben“. Dazu gleich mehr.

Am Donnerstagnachmittag bin ich ins österreichische Götzis angereist- mit dem Flieger über Zürich und weiter mit dem Shuttle-Bus nach Götzis.

Freitagmorgen standen dann noch ein leichtes Training und eine kleine Pressekonferenz im Stadion an.

Nachmittags sind wir Siebenkämpferin gemeinsam mit den Zehnkämpfern und dem Trainerstab in ein Bergpanoramacafe gefahren, wo die Trainer sich den leckeren Apfelstrudel haben schmecken lassen. Leider war die Aussicht schon da ein wenig von dunklen Wolken getrübt.

Am Abend stand traditionsgemäß die Athletenvorstellung im Ort an verbunden mit einer Autogrammstunde.

 

Samstagmorgen war es dann soweit: Ein leichtes Unwohlsein in der Magengegend, aber auch eine gewisse Vorfreude auf den Wettkampf machten sich breit.

Um 11.00 fiel der erste Startschuss zum 100m Hürdenlauf. Zu diesem Zeitpunkt schien sogar die Sonne und die Bedingungen waren gut. Pünktlich zu meinem Lauf drehte noch der Wind, so dass er von hinten kam und ich meinen Lauf in guten 13,48sec gewinnen konnte.

Im Laufe des Hochsprungwettbewerbs zogen dann dunkle Wolken auf und leichter Regen setze ein. Der Wettkampf verlief aber auch hier recht ordentlich für mich. 1,79m waren voll im Rahmen- leider fehlte beim letzten Sprung über 1,82m nur eine Winzigkeit.

Das Kugelstoßen bereitete mir im Vorfeld schon ein wenig Sorgen, aber was dann passierte, schien mir fast unmöglich. Zumindest war es inzwischen wieder trocken, aber auch das brachte mir kein Glück. Das Einstoßen lief noch richtig gut, kaum denkbar, keinen der drei Stöße zu treffen. Aber Einstoßen und Wettkampf sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Der erste Stoß ging links aus dem Sektor. Das hatte ich vorher noch nie geschafft. Aber auch der Zweite landete nicht im Sektor. Beim dritten Stoß wollte ich es ruhig angehen lassen, aber auch das gelang mir nicht. Die Kugel ging über die Finger und landete bei unglaublich schlechten 11,40m. So einen Ausrutscher hatte ich mir noch nie geleistet und war riesig enttäuscht und ratlos.

Ich war von Platz 5. auf Platz 14. gerutscht und alles Vorgenommene (EM-Norm, Platz 2-6) schien unerreichbar. Und trotzdem hieß es weiter kämpfen um jeden Punkt und Platz!

Die 200m liefen wir leider wieder im Regen und inzwischen auch in Kälte. Dafür sprang noch eine gute Zeit von 24.53sec raus, welche mich am Ende des ersten Tages auf Platz 10 brachte.

Am Sonntag hätte ich am Liebsten den Vorhang wieder zugezogen und mich zurück ins Bett gelegt. Dunkle Wolken, dicke Regentropfen und kein helles Loch am Himmel zu sehen.

Das komplette Aufwärmprogramm spulten wir im Dauerregen ab und auch der Weitsprungwettbewerb verlief, bis auf höchstens drei Minuten Unterbrechung, im Regen. Der Wind kam von allen Seiten und alle hatten Probleme mit dem Anlauf. 6,12m und 6,15m standen für mich nach zwei gültigen Versuchen zu Buche. Ich musste doch etwas drauf setzen, um die Norm zu knacken. Letzter Sprung: 6,40m! Damit war ich zweitbeste Springerin und konnte mächtig Punkte aufholen.

Das Speerergebnis hielt sich mit 43,49m im Rahmen. Inzwischen war ich auf Platz 4 vorgerückt Lächelnd Ein Wahnsinn und gestern gedanklich noch unerreichbar! Diesen Platz sollte ich über die 800m behaupten können. Ich lief ein mittelprächtiges Rennen mit 2:13,50 min- im absoluten Platzregen angemerkt. Ich hatte kurzzeitig überlegt das Rennen zu boykottieren Lächelnd

Aber dann konnte ich mich über meine geschaffte EM-Norm von 6193Punkten und Platz 4 in der Gesamtwertung freuen. Wer hätte das noch gedacht?! Der 7-Kampf besteht eben aus 7 Disziplinen und man darf nie aufgeben zu kämpfen. Das besagt ja schon der Name: 7-KAMPF! Lächelnd

Eure Jenny

PS: Hier findet ihr Fotos von Götzis

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. Juni 2010 um 14:24 Uhr
 
26.
Mai
2010

Dein Name für Deutschland

Geschrieben von: Jennifer Oeser   

Deine Name für DeutschlandAls Botschafterin unterstütze ich die Kampagne der Stiftung Deutsche Sporthilfe "Dein Name für Deutschland". Wenn auch ihr die Kampagne unterstützen wollt, findet ihr hier alle notwendigen Informationen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 22:32 Uhr
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Hürden
Hochsprung
Kugelstoßen
200 Meter
Weitsprung
Speerwurf
800 Meter